Volkswagen und Google forschen zum Quantencomputer

Einstellen Kommentar Drucken

"Wir freuen uns darauf, gemeinsam zu erforschen, wie Quantencomputing die Automobilindustrie verändern und voranbringen könnte", kommentiert Hartmut Neven, Entwicklungsleiter des Google Quantum Artificial Intelligence Laboratory.

Volkswagen erhofft, sich über die Zusammenarbeit mit Google als erster Konzern Quantencomputer verwenden zu können, wenn sie auf den Markt kommen. Das Ziel dabei sind drei Gebiete: Die Quanten-Rechner sollen bei der Verkehrsoptimierung helfen, Materialstrukturen für leistungsstarke E-Fahrzeug-Batterien berechnen und außerdem das Thema Künstliche Intelligenz weiterbringen. Sie ist die Beschleunigungsspur für Zukunftsthemen. "Volkswagen hat großes Expertenwissen darin, wichtige anwendungsnahe Aufgaben zu lösen".

Wenn sich der größte Autohersteller der Welt und der global führende Internetkonzern zusammen tun, dann ist das schon eine starke Ansage: Im Rahmen des Web Summit, der derzeit in Lissabon stattfindet, haben Volkswagen und Google bekannt gegeben, künftig bei Quantencomputer zusammen zu arbeiten.

Die Zusammenarbeit mit Google ist aktuell im Bereich der Forschung angesiedelt. Spezialisten aus den Volkswagen Information Technology Centern (IT-Labs) in San Francisco und München entwickeln gemeinsam mit Google-Experten Algorithmen, Simulationen und Optimierungen.

Im Punkt Verkehrsoptimierung bauen die Experten auf bisherigen Projekten auf und implementieren variable Größen wie städtische Verkehrsleitsysteme, verfügbare E-Ladesäulen oder freie Parkflächen.

In einem weiteren Projekt planen die Wissenschaftler mit einem Algorithmus die Materialstruktur leistungsstarker E-Fahrzeug-Batterien und anderer Werkstoffe zu simulieren und optimieren.

Dass Volkswagen mit Google kooperiert, gehört zu der Strategie, die der Konzern mit seinem neuen Chef Sundar Pichai, der 2015 angetreten ist, verfolgt.

Darüber hinaus wollen die Forscher das Potenzial des Google-Quantencomputers nutzen, um mit neuen Verfahren des maschinellen Lernens an künstlicher Intelligenz (KI) zu arbeiten. Fortgeschrittene KI-Systeme sind eine Voraussetzung für autonomes Fahren.

Der Volkswagen Konzern ist weltweit das erste Automobilunternehmen, das sich intensiv mit Quantencomputer-Technologie befasst.

Comments