Wer mit dem Rauchen aufhört, bekommt mehr Urlaub

Einstellen Kommentar Drucken

Die Idee dieser Marketingfirma aus Tokio sorgt für Furore! So auch ein Mitarbeiter eines japanischen Marketingunternehmens.

Ein mittelständisches Marketingunternehmen in Japan belohnt Nichtraucher mit sechs zusätzlichen Urlaubstagen pro Jahr.

Wie kam es dazu? Das führt allerdings dazu, dass die nikotinabhängigen Kolleginnen und Kollegen oft mehrfach am Tag ihre Arbeit unterbrechen, um in gesonderten Raucherräumen oder aber draußen vor der Tür ihr Verlangen nach Teer in den Lungen zu stillen.

Dem "Telegraph" berichtet ein Firmensprecher: "Einer unserer nicht rauchenden Mitarbeiter hat Anfang des Jahres in der Box für Verbesserungsvorschläge die Nachricht hinterlassen, dass die Raucherpausen Probleme verursachen".

Für jede Zigarettenpause brauchen die Angestellten rund 15 Minuten: Denn der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich auf der 29. Etage eines Bürogebäudes. Ein langer Weg zum Raucherbereich im Erdgeschoss und zurück, also.

Der Chef des Unternehmens, Takao Asuka, entschied sich darauf hin, seine nichtrauchenden Kollegen mit Zusatzurlaub zu belohnen. "Ich hoffe, dass wir Angestellte dadurch motivieren können mit dem Rauchen aufzuhören - und zwar durch Anreize und nicht durch Strafen oder Zwang". Ein Sprecher der Firma erklärte, dass bereits vier Raucher aufgehört hätten.

Ob der zusätzliche Urlaub zum Rauchstopp animiert, wird sich zeigen.

Ob der Schritt von "Piala Inc." nun auch bald Nachahmer finden wird?

Comments