Google-Doodle: Studio für elektronische Musik - Deutschlands erstes modernes Tonstudio wird 66

Einstellen Kommentar Drucken

Das Google Doodle ehrt heute das Studio für elektronische Musik. "Natürlich war das Tonstudio nicht das Erste überhaupt, aber das erste seiner Art, das sich sehr stark mit elektronischer Musik beschäftigt hat". Seine Geschichte spiegelt die Entwicklung der elektronischen Musik wider. An diesem Mittwoch würdigt der Konzern das Studio für elektronische Musik in Köln: Es wurde am 18. Oktober 1951 gegründet.

Als Wegbereiter gelten der Physiker und Phonetiker Werner Meyer-Eppler sowie die Komponisten Robert Beyer und Herbert Eimert - sie hatten das Kozept für das Studio gemeinsam ausgearbeitet, bevor es beim Nordwestdeutschen Rundfunk verwirklicht wurde. Heute hat das Studio zwar nicht mehr die große Bedeutung von damals, wird aber noch immer zur Aufnahme und elektronischen Bearbeitung der Musik genutzt. All das klingt aus heutiger Sicht zwar nicht wirklich beeindruckend und ist mit jeder besseren Smartphone-App möglich, aber in den 50ern und 60ern war das eben das Nonplusultra der elektronischen Musik. Es soll nun - nach Abschluss der vollständigen Dokumentation und Digitalisierung der Tonbänder, Bild- und Textoriginale - für die Arbeit von Künstlern und Wissenschaftlern geöffnet werden. Offiziell wurde es 2001 stillgelegt.

Comments