Warnung vor Frischkäse mit Salmonellen

Einstellen Kommentar Drucken

Das Bundesamt für Verbraucherschutz warnt vor Frischkäse, der mit Salmonellen belastet ist. Nach Angaben des Unternehmens ist der Salmonellen-Befall durch die zugeführte Zutat Schwarzkümmel entstanden. Der Verzehr betroffener Produkte könnte zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

Betroffen sind Einzelpackungen mit 150 Gramm und lose Ware an Bedientheken mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 17. November 2017. Die betroffene Ware muss entsorgt oder kann zurückgegeben werden, teilte der Hersteller mit. "Eine Warnmeldung für den Verbraucher ist nötig", schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Eine Salmonellenerkrankung äußert sich innerhalb weniger Stunden bis einiger Tage nach dem Verzehr mit Durchfall, Bauchschmerzen, eventuell Erbrechen sowie leichtem Fieber. Die Produkte wurden nach Niedersachsen und Hessen ausgeliefert.

Comments