Infratest: Mehrheit steht Jamaika-Koalition positiv gegenüber

Einstellen Kommentar Drucken

Berlin. Die Deutschen freunden sich zunehmend mit einem möglichen Jamaika-Bündnis aus Union, FDP und Grünen an.

Eine Koalition aus CDU/CSU und SPD finden 33 Prozent sehr gut beziehungsweise gut, eine Mehrheit der Befragten (65 Prozent) weniger gut oder schlecht. Außerdem stehen die Bürger dem Bündnis positiver gegenüber als noch vor der Bundestagswahl. Die Beteiligten gehen wegen einer Vielzahl strittiger Themen von langwierigen und komplizierten Gesprächen aus.

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, dann gäbe es kaum Veränderungen zum Wahlergebnis von vor knapp drei Wochen. Die Union wäre nach der Umfrage auch dann stärkste Kraft mit 32 Prozent - bei den Wahlen hatte sie 32,9 Prozent erreicht.

Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel blieb dagegen mit minus einem Prozentpunkt und 63 Prozent Zustimmung nahezu stabil. Bei den kleineren Parteien sieht es ähnlich aus.

SPD-Chef Martin Schulz ist nach der verlorenen Bundestagswahl in seinen Umfragewerten abgestürzt. Die Linke und die Grünen kämen beide auf 10 Prozent. Sie hatten 9,2 beziehungsweise 8,9 Prozent erreicht.

Comments