Baby strampelte seine Mutter fast zu Tode: Gebärmutter eingerissen

Einstellen Kommentar Drucken

Es ist ganz normal, dass sich Babys im Bauch bewegen, auch mal fester zutreten.

Beruhigung für werdende Mütter: Eine solche Komplikation ist äußerst selten.

In China ist genau das passiert: Eine Mutter wäre um ein Haar gestorben, weil ihr Kind ihr ein Loch in den Uterus getreten hat! .

Wie wurde das bemerkt? Sie wachte plötzlich mit heftigen Bauchschmerzen auf und hat sich untersuchen lassen, Dabei wurde festgestellt, dass ihre Gebärmutter durch das Strampeln des Babys eingerissen war.

Erst dachte sie, sie habe sich den Magen verdorben. Doch die Schmerzen werden immer schlimmer. Kalter Schweiß stand ihr auf der Stirn.

Im Krankenhaus stellen die Ärzte dann fest, dass sie sofort operiert werden muss! Für das ungeborene Baby bestand durch die gebrochene Gebärmutterwand das Risiko für eine lebensbedrohlichen Infektion. Um 10 Uhr morgens kam sie schließlich in die Notaufnahme des Krankenhauses der Peking-Universität Shenzhen, berichtet die "Sun" unter Berufung auf das Krankenhaus. Doch sie konnten kein Risiko eingehen, da sie befürchteten, dass die Frau eine gefährliche innere Blutung erleiden und in einen Schockzustand geraten könnte. Die Ärzte retteten in dieser das Leben von Mutter und Kind. Ein Riss in der Gebärmutter kommt im Regelfall höchstens bei der Geburt vor, nicht davor.

Der Frau war vergangenes Jahr eine gutartige Geschwulst aus der Gebärmutter entfernt worden.

Comments