Analyst: Alle iPhone-Modelle in 2018 ohne Fingerabdrucksensor Touch ID

Einstellen Kommentar Drucken

So hat sich der äußerst zuverlässige KGI-Securities-Analyst Ming-Chi Kuo in einer Notiz an Investoren zu den 2018er iPhone-Modellen geäußert.

Die Zukunft von Touch ID, welches seit 2013 verfügbar ist, steht nach der Einführung von Face ID in den Sternen. Dies wird auch ganz entscheidend davon abhängen, wie überzeugend Face ID im Alltag ist und wie gut das Feature von den Nutzern angenommen wird.

Laut Kuo soll Apple Face ID als eine vorteilhaftere Authentifizierungsmethode als die von Android-Smartphones anpreisen. Es heißt, dass Apple bei der Gesichtserkennung rund 2,5 Jahre Vorsprung vor Android-Herstellern besitzt. We believe this change will allow all new models to realize a competitive advantage via differentiation, on the back of an integrated user experience of full-screen design and TrueDepth Camera/ Facial recognition/ Face ID/ AR applications. Stattdessen wird Face ID zum Einsatz kommen, um das iPhone-Erlebnis zu verbessern. Wie Kuo schreibt, sollen die Sensoren im nächsten Jahr als Hauptkaufargumente für die neue iPhone-Generation genutzt werden.

Übrigens dürfte die Abkehr von Touch ID nicht verwundern. Da alle Ränder schmäler werden, kann Apple größere Displays verbauen, ohne das iPhone an sich größer zu machen. Zuletzt waren verschiedene Einschätzungen über den Verkaufsstart des neuen Top-Modells veröffentlicht worden: Von Lieferschwierigkeiten aufgrund der schwierigen Fertigung insbesondere der Face ID-Sensoren war die Rede, aber auch von einer künstlichen Begrenzung des Ausstoßes seitens Apple, das zunächst abwarten wolle, wie sich die Bestellsituation des iPhone X entwickelt.

Laut dem Analyst, der üblicherweise sehr gut informiert ist, soll Apple im kommenden Jahr nur noch iPhones planen, deren gesamte Front aus Bildschirm bestehen, ähnlich wie beim iPhone X. Ein "iPhone-8-Nachfolger" sei demzufolge nicht geplant. Ein oder mehrere neue iPhone-Modelle wurden präsentiert und die Vorgängermodelle wurden zu einem niedrigeren Preis weiterverkauft.

Comments