Airbnb-Voyeur: Paar findet versteckte Kamera in Wohnung

Einstellen Kommentar Drucken

Das Paar hatte das Feriendomizil über das Portal Airbnb gebucht, wo Privatleute ihre Wohnungen anbieten. Sie buchten über das Wohnungsportal eine gemütliche Wohnung in Longboat Key im US-Bundesstaat Florida und erlebten eine böse Überraschung.

Nach ihrer Ankunft fiel ihnen ein schwarzes Loch am Rauchmelder des Schlafzimmers ins Auge. Also nahm er das Ding genauer unter die Lupe und konnte nicht glauben, was er darin fand: Eine Mini-Kamera, genau ausgerichtet auf das Bett im Schlafzimmer der Wohnung, die das Pärchen aus Indiana über Airbnb gebucht hatte. Und auch hier wurden sie fündig: Jedes Gerät war umfunktioniert und mit einer versteckten Kamera ausgestattet.

Starnes alarmierte umgehend die Polizei, die bei einer anschließenden Hausuntersuchung eine weitere Kamera ausfindig machte. Seiner Aussage nach verwendete er die Kameras zu eigenen Zwecken, da er selbst normalerweise in der vermieteten Wohnung lebte. Der 56 Jahre alte Besitzer der Wohnung wurde kurze Zeit später verhaftet und gegen Kaution wieder freigelassen. "Und dann natürlich alle, die die Wohnung über Airbnb gemietet haben". Die Kameras könnten zudem ferngesteuert werden, wie er gegenüber der Polizei aussagte.

Es gibt viele Horrorgeschichten von Airbnb-Gastgebern: Schnaps im Bett, demolierte Lieblingsmöbel oder eine Leiche im Garten. "Meine Frau und ich sind von dieser Situation beunruhigt", sagte Starnes zu ABC. "Ich hoffe, dass sich noch mehr Opfer melden werden". Weiter heißt es: "Unser Team hat mit den lokalen Strafverfolgungsbehörden Kontakt aufgenommen, um ihnen bei der Untersuchung dieser schweren Straftat zu helfen". Das Unternehmen nehme Datenschutzprobleme sehr ernst und habe eine Null-Toleranz-Politik gegen ein derartiges Verhalten.

Auch interessant: Deutsche Airbnb-Unterkünfte der etwas anderen Art.

Comments