Abartige Tierquälerei: Schock-Video! Mann tötet 79 Ferkel mit Bauchklatscher

Einstellen Kommentar Drucken

In Spanien hat sich ein Mann dabei filmen lassen, wie er in ein Gehege mit Ferkeln springt.

Wie spanische Medien berichten, starben wohl 19 Ferkel sofort, 60 weitere wurden verletzt und starben später oder mussten eingeschläfert werden.

Ein spanischer Schweine-Farmarbeiter ließ sich von einem Kollegen dabei filmen, wie er 79 Ferkel durch mehrere Hechtsprünge tötet. Die beiden Männer müssen nun pro Ferkel 60 Euro an den Farmbesitzer zahlen und dürfen drei Jahre nicht mehr mit Tieren arbeiten.

Der Rechtsanwalt des 23-Jährigen, der die Handykamera draufhielt, hat angekündigt, dass er in Berufung gehen will. Der inzwischen 20-jährige Mann sagte nun, er habe sich bei den Farmbesitzern entschuldigt, es habe sich um eine "kindliche Dummheit" gehandelt. Diese seien ausgewichen. Doch das Videomaterial zeigt etwas anderes. Der kurze Handy-Mitschnitt der tat straft den Mann allerdings lügen. Auf dem Video ist zu sehen, dass die hilflosen Ferkel wegen des beengten Geheges nicht ausweichen konnten.

Laut "El Mundo" sollten die Tiere zu einem Stall auf der Farm transportiert werden. Der Mann habe die Ferkel wie ein "Trampolin" oder einen "Pool" genutzt. Der Richter jedoch sah darin eine "wahrhaft ungerechtfertigte Misshandlung".

Comments