SWR: Zerlegte "Landshut"-Maschine kommt in einer Woche in Friedrichshafen an"

Einstellen Kommentar Drucken

Fortaleza - Die Rückholung der vor vierzig Jahren von Terroristen entführten früheren Lufthansa-Maschine "Landshut" gestaltet sich zum Teil schwieriger als erwartet. Nun soll mit der linken Tragfläche erstmals ein großes Bauteil der einstigen Lufthansa-Maschine abgenommen werden.

Der linke Flügel konnte abgenommen werden. Am Flughafen in Fortaleza war auch der deutsche Botschafter in Brasilien, Georg Witschel, um die schrittweise Zerlegung der Boeing 737-200 zu beobachten. Dort werde sie restauriert und ab 2019 als Museumsstück im Dornier-Museum ausgestellt. In den nächsten Tagen soll dann auch die rechte Tragfläche abgebaut werden. Das Auswärtige Amt erwarb die "Landshut" Berichten zufolge für rund 20 000 Euro von dem Flughafenbetreiber in Fortaleza - das war vor allem die Summe für die aufgelaufenen "Parkkosten" auf dem Flughafen. Das Vorhaben wird zum Teil aus Bundesmitteln finanziert.

Mit der Entführung sollten inhaftierte RAF-Terroristen freigepresst werden.

Nach Zwischenlandungen in Rom, Larnaka (Zypern), Dubai und Bahrain erschossen die Terroristen im jemenitischen Aden den Piloten Jürgen Schumann.

Schwierige Demontage der „Landshut“

Am 18. Oktober stürmte das deutsche Anti-Terrorkommando GSG9 die "Landshut" in der somalischen Hauptstadt Mogadischu und befreite alle Passagiere und überlebenden Besatzungsmitglieder, drei Terroristen wurden getötet. Nur Stunden später begingen die RAF-Häftlinge Andreas Baader, Gudrun Ennslin und Jan-Carl Raspe im Gefängnis von Stuttgart-Stammheim Suizid, wenig später erschossen RAF-Terroristen Arbeitgeberpräsident Hanns Martin Schleyer, der gut fünf Wochen zuvor verschleppt worden war.

Nach der Befreiung nutzte die Lufthansa die Maschine noch einige Jahre, bevor sie schliesslich verkauft wurde und mehrfach den Besitzer wechselte. Zuletzt gehörte sie der brasilianischen Fluggesellschaft TAF, die das Flugzeug 2002 kaufte - offenbar ohne zu wissen, welchen historischen Wert es hat.

Bei brasilianischer Hitze demontieren Experten weiter die ehemalige Lufthansamaschine "Landshut".

Comments