Ryanair streicht in kommenden sechs Wochen bis zu 2.100 Flüge

Einstellen Kommentar Drucken

Berlin Die irische Fluggesellschaft Ryanair will pünktlicher werden - und streicht deshalb in den kommenden Wochen ihren Flugplan zusammen.

In dem Zeitraum würden täglich 40 bis 50 Flüge ausfallen, also insgesamt 1680 bis 2100, teilte das Unternehmen mit. Das entspreche weniger als zwei Prozent aller Ryanair-Flüge.

Die Pünktlichkeitsquote soll dadurch auf unter 80 Prozent gesunken sein.

Durch die Flugstreichungen könne Ryanair die "Belastbarkeit unserer Flugpläne verbessern und die Pünktlichkeit auf unser Jahresziel von 90 Prozent wiederherstellen", erklärte Unternehmenssprecher Robin Kiely.

Hintergrund der Verspätungen sind unter anderem Fluglotsenstreiks in Frankreich, schlechtes Wetter, vor allem aber angestaute Urlaubstage bei Piloten und Kabinenpersonal: Das Urlaubsjahr bei Ryanair habe bisher von April bis März gedauert, aufgrund offizieller Vorgaben müsse es künftig jedoch von Januar bis Dezember dauern.

Insgesamt fallen damit bis Ende Oktober rund 2000 Flüge aus, betroffene Passagiere sollten direkt informiert werden. Die Absage der Flüge helfe dabei, Flugzeuge in Reserve zu haben.

Ryanair fliegt auch zwölf Ziele in Deutschland an. Wirtschaftlich steht Ryanair derzeit gut da: Das zweite Quartal 2017 schloss der Billigflieger mit einem Nettogewinn von 397 Millionen Euro ab.

Comments