Nach Interview | Reden Sie zu viel über Bayern, Herr Nagelsmann?

Einstellen Kommentar Drucken

"Aber es ist nicht so, dass mein Lebensglück total vom FC Bayern abhängt", sagte der Trainer, der in seiner Jugend beim TSV 1860 München spielte. Immer wieder wird er mit dem Trainerjob beim Rekordmeister in Verbindung gebracht.

"Ich habe viele Jahre in München gelebt, komme aus Landsberg am Lech, also nicht so weit von München weg".

Ein Transfer scheint nicht unwahrscheinlich, Nagelsmann baut gar schon ein Haus in München.

Aber vielleicht das Glück der Bayern von Nagelsmann. Ich bin sehr, sehr glücklich mit meinem Leben - und der FC Bayern würde mich vielleicht noch ein Stück glücklicher machen. Nagelsmann, 30, hat sich entschuldigt für seine jüngsten Interview-Aussagen, mit denen er eine Zukunft als Trainer des FC Bayern angedeutet hatte.

Nagelsmann war erst 20 Jahre alt gewesen, als sein Vater verstarb. Der 30-Jährige wird seit geraumer Zeit als zukünftiger Bayern-Coach gehandelt.

Als BILD Karl-Heinz Rummenigge (61) und Uli Hoeneß (65) mit den Aussagen des Hoffenheimer Trainers konfrontierte, wirkten beide völlig überrumpelt.

"Aber es ist trotzdem so: Auch wenn ich irgendwann den FC Bayern nicht trainieren darf, werde ich trotzdem als glücklicher Mensch irgendwann mal zu Grabe gehen". Anscheinend habe ich ihn recht schnell überzeugt.

Um dann Nagelsmann zu holen? "Ich habe gesagt, dass der FC Bayern ein möglicher Weltverein ist, den jeder Trainer gerne trainiert". "Aber mir war klar, wenn der Klub Nein sagt und sie hatten hier in Hoffenheim etwas vor mit mir, habe ich das ganz klar akzeptiert". Bisher kennt Nagelsmann in seiner Laufbahn nur eine Richtung: nach oben.

Auf die Frage, ob er seinen Vertrag in Hoffenheim auch erfüllt, sagte Nagelsmann zu SPORT1: "Davon gehe ich aus, ja". "So ein Erlebnis (Tod des Vaters, Anm.d.Red.) prägt einen extrem In diesem Moment ist es für einen das Schlimmste, was passieren kann".

Comments