Treffen mit Verbands-Chef am Mittwoch: Daum auf Trennung vorbereitet

Einstellen Kommentar Drucken

Der rumänische Fußballverband hat baldige Verhandlungen über eine Auflösung des Vertrags von Nationaltrainer Christoph Daum angekündigt. "Ich besitze einen rechtsgültigen Vertrag bis zum 31. Dezember 2017", sagte der 63-Jährige am Dienstag dem SID, "ich habe ihm mehrfach angeboten, die Zusammenarbeit zu beenden. Ich hoffe, wir bekommen eine einvernehmliche Lösung hin". Es gab zahlreiche Forderungen, der Verband müsse einen "rumänischen Weg" (Daum) beschreiten, also einen einheimischen Nationalcoach installieren.

Nach acht Quali-Spielen in der Gruppe E liegt Rumänien nach zwei Siegen, drei Unentschieden und drei Niederlage ohne Chance auf ein Weiterkommen auf Rang vier hinter Polen, Dänemark und Montenegro. Die Kritik in den rumänischen Medien an seiner Person hatte sich zuletzt immer weiter verstärkt. Im Kader des belgischen Rekordmeisters stehen Nicolae Stanciu und Alexandru Chipciu.

Nach der gescheiterten WM-Qualifikation der Rumänen hatte die technische Kommission des Verbandes eine Entlassung des deutschen Trainers empfohlen.

Comments