ROUNDUP: Deutsche Telekom tauscht T-Systems-Chef aus - Nachfolger noch geheim

Einstellen Kommentar Drucken

Reinhard Clemens wird seinen Vertrag bei T-Systems nicht verlängern.

Telekom-Vorstand und T-Systems-Chef Reinhalrd Clemens: "Ich fühle mich dem Unternehmen und seinen Mitarbeitern weiter sehr verbunden". Ein Nachfolger des Managers stehe, so der Konzern, bereits fest, auf Bitten des aktuellen Arbeitgebers werde die entsprechende Personalie jedoch noch nicht bekannt gegeben.

Das Geschäft der Großkundensparte sei "anhaltend schwierig" und habe in den vergangenen Jahren trotz aller Bemühungen von Clemens immer wieder hohe Verluste erwirtschaftet, hieß es aus Branchenkreisen. Deshalb habe der Aufsichtsrat jetzt reagiert.

Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom, dankte Reinhard Clemens für sein Engagement und auch die Bereitschaft, den Übergang konstruktiv mitzugestalten. Der Neue bringe "die nötige Erfahrung und das Fachwissen mit, um die Transformation von T-Systems konsequent weiter voranzutreiben", sagte Aufsichtsratschef Ulrich Lehner.

"Der Schwerpunkt unserer Arbeit in den letzten Jahren war, das Unternehmen fit für die Zukunft zu machen und für die Herausforderungen der Digitalisierung zu wappnen".

Comments