Orkantief bringt Sturmböen und Regen in den Südwesten

Einstellen Kommentar Drucken

Laut Wetterexperte Dominik Jung von wetter.net nehmen die Geschwindigkeiten bis Mittwoch zu: Ganze 120km/h werden dann an den Küstenregionen im Norden erwartet.

Der erste Herbststurm wird laut Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes von der Nordseeküste bis über den Südwesten Deutschlands ziehen. Die Fährverbindung Hamburg-Helgoland über Cuxhaven fällt aus, wie der Betreiber bekanntgab. Besonders windig werde es in den Nachmittagsstunden, sagte ein Meteorologe des DWD am Morgen.

Auch an Land wird Tief "Sebastian" wohl Schaden anrichten.

Bäume drohten umzufallen, da die Böden noch nass seien.

Weiter landeinwärts wehe der Wind etwas schwächer - mit Ausnahme des Mittelgebirges Harz, wo vom DWD ebenfalls Orkanböen erwartet werden. Der Sturm könne sie so leicht entwurzeln, erklärte der Experte. An der Nordseeküste soll es stellenweise auch gewittern. Für Hamburg sind orkanartige Böen mit bis zu 117 km/h vorausgesagt. Die Busse von Harlesiel nach Sande fahren um 8.30 und 17.45 Uhr, teilt die Verkehrsmanagementzentrale mit.

Comments