BMW i-Vision Dynamics soll Tesla Konkurrenz machen

Einstellen Kommentar Drucken

Und wenn dann auch noch ein Elektroantrieb unter der schicken Hülle steckt, ist das Auto bestens gerüstet.

BMW will dem aufstrebenden US-Elektroauto-Pionier Tesla mit einem viertürigen Elektro-Coupé demnächst Paroli bieten.

Auf der IAA in Frankfurt / Main hat der bayrische Autobauer mit der Studie BMW i Vision Dynamics seine Sicht auf die Zukunft der Elektromobilität zwischen i3 und i8 präsentiert.

600 Kilometer Reichweite, über 200 km/h Spitzengeschwindigkeit und eine Beschleunigung auf Tempo 100 in vier Sekunden - diese Werte sollen auf der IAA die Begeisterung für den BMW i Vision Dynamics wecken.

BMW i Vision Dynamics.

Bei der Designsprache hat man die klassischen BMW-Proportionen in der Silhouette weiterentwickelt, so dass die Studie vor allem vom langen Radstand, einer fließenden Dachlinie, den kurzen Überhängen und eben der jetzt übergroßen Doppelniere an der Front, hinter der sich die Sensorik verbirgt, dominiert wird. "Wir werden auch in der E-Mobilität der führende Premium-Anbieter sein", sagte der BMW-Vorstand. Das Concept X7 iPerformance gibt einen Ausblick auf das für 2018 geplante X7-Serienmodell mit Plug-In-Hybrid und zeigt ebenso wie die beiden anderen Studien, wie sich BMW in kommenden Modellgenerationen weiterentwickelt. Dazu gehört der M5 mit 4,4 Liter großem V8-Bi-Turbo mit 441 kW/600 PS, dessen Verkaufsstart auf Herbst 2017 datiert ist, ebenso wie der i3, der im November 2017 optisch überarbeitet an den Start geht.

Das Fahrzeug soll kommen, verspricht BMW, und es ist Teil der BMW-Elektrostrategie, die bis 2025 25 Modelle mit Elektroantrieb verspricht, davon 12 rein batterieelektrische.

Comments