Warum FC-Fans keine Tickets in London kaufen sollten

Einstellen Kommentar Drucken

Bald ist es soweit: Am Donnerstag kehrt der 1. FC Köln auf die internationale Bühne zurück. Arsenal rät eindringlich davon ab, sich Tickets für den Zuschauerblock der Londoner im Emirates Stadium zu kaufen. Trotzdem werden bis zu 20.000 Anhänger in der britischen Hauptstadt erwartet. Doch genau das ist nicht gerade unproblematisch.

Riesig ist die Vorfreude der Fans des 1. FC Köln (lesen Sie hier: FC-Keeper Timo Horn freut sich) auf die Rückkehr in den Europapokal. Auf ihrer Homepage veröffentlichten die Gunners eine Warnung an alle FC-Anhänger: "Bitte beachten Sie, dass Auswärtsfans, die ein Ticket für den Heimbereich im Stadion erwerben, wahrscheinlich aus dem Stadion hinausgeworfen werden".

In London wächst nun die Sorge, dass auch die 17.000 ticketlosen Fans nach London reisen und auf dem Schwarzmarkt weitere Eintrittskarten erwerben.

Diese Entscheidung sei "in Absprache mit der Polizei" getroffen worden, um "die Richtlinien zur Trennung beider Fanlager einzuhalten".

Der FC ist erstmals nach 25 Jahre Abstinenz wieder im Europacup vertreten.

Comments