Rafael Nadal gewinnt die US Open 2017

Einstellen Kommentar Drucken

Den Final gegen den südafrikanischen Aussenseiter Kevin Anderson (ATP 32) dominierte Rafael Nadal klar. Der gleichaltrige Anderson, der erstmals in einem Grand-Slam-Finale stand, erhält mehr als 1,8 Millionen Dollar.

"Ich denke an die Betroffenen von Hurrikan Irma und des Erdbebens in Mexiko". Dreimal im Turnier verlor Nadal den ersten Satz und siegte anschliessend in vier Sätzen.

Erst danach lockerten sich die Gesichtszüge des Branchenführers wieder auf. Der Spanier setzte sich klar in drei Sätzen gegen den Südafrikaner Kevin Anderson durch. Ich fühle mich ein bisschen Zuhause hier.

Zuvor hatte der Paris-Rekordchampion nach 2:27 Stunden seinen zweiten Matchball mit einem Volley verwandelt und sich von den 23.771 Zuschauern feiern lassen.

Und nun dies: Während Zverev, der Titelkandidat, als einer der enttäuschtesten und verbittersten Verlierer aus dem Big Apple abzog ("Mein Niveau war katastrophal"), ist sein Lieblingsgegner immer noch da - jener Kevin Anderson, der bisher noch nie über ein Grand Slam-Viertelfinale hinausgekommen war und in zehn Karrierejahren weniger Titel (3) herausgespielt hatte als beispielsweise der junge Deutsche (6). Er ist Weltranglisten-Erster und topgesetzt, Anderson nur die Nummer 28 der Setzliste. "Diese Saison verläuft unglaublich für mich nach den letzten Jahren, in denen ich viele Verletzungen hatte und Rückschläge einstecken musste", sagte Nadal. Anderson hat zudem bereits den größten Erfolg seiner Karriere erreicht und kann befreit aufspielen.

In der Weltrangliste baut Nadal seinen Vorsprung weiter aus. Dann zog Nadal das Tempo merklich an und holte sich die nächsten 5 Games in Serie zum 6:3, 1:0. Nadal strebt als Favorit seinen dritten US-Open-Titel an. Nadal liess während der gesamten Partie keinen einzigen Breakball zu.

Für Nadal war es das letzte große Tournament mit seinem Onkel und Coach Toni in der Box.

Comments