Nach Hurrikan in Texas: Chemiefabrik droht zu explodieren!

Einstellen Kommentar Drucken

In einer unter Wasser stehenden Chemieanlage nahe der US-Metropole Houston droht eine Explosion. Der Konzern Arkema stellt in dem 40 Kilometer nordöstlich von Houston gelegenen Ort Crosby organische Peroxide her, die bei niedrigen Temperaturen gelagert werden müssen.

Texas wurde in Folge des Wirbelsturms "Harvey" stark überschwemmt. US-Aussenminister Rex Tillerson dankte seinem mexikanischen Kollegen Luis Videgaray am Mittwoch bei einem Treffen in Washington für das "grosszügige" Angebot in diesen "sehr, sehr schwierigen Zeiten".

Videgaray hatte in seinem am Sonntag übermittelten Hilfsangebot an den benachbarten Bundesstaat Texas nicht vergessen, den Streit um die von US-Präsident Donald Trump geplante Mauer an der Grenze zu Mexiko zu erwähnen: Er erinnerte daran, dass sein Land nicht für die Finanzierung aufkommen werde.

Venezuela bot Hilfe für die Flutopfer an, obwohl das Land unter einer schweren Wirtschaftskrise leidet und die USA unlängst Wirtschaftssanktionen gegen Caracas verhängt haben. United Way ist die weltgrösste privat finanzierte gemeinnützige Organisation.

Um die Rettungsarbeiten in den heftig überfluteten Gebieten in Texas zu unterstützen, schickt die US-Marine zwei Schiffe vor die Küste des Bundesstaates. Das US-Hurrikan-Zentrum stufte ihn zu einem tropischen Tiefdruckgebiet herab.

Zahlreiche Künstler haben in den letzten Tagen ihre Hilfsbereitschaft bekundet, darunter die Schauspieler Sandra Bullock, Kevin Hart, Amy Schumer und Sängerin Beyoncé. In Houston, wo am Mittwoch wieder die Sonne schien, sollten am Donnerstag teilweise wieder Busse und Bahnen fahren. Sie wurden mit Lebensmitteln beladen.

In der Stadt Orange kamen zwei Menschen ums Leben, wie Bezirksrichter Stephen Carlton mitteilte.

Meteorologen zufolge stellte "Harvey" in Texas einen neuen Niederschlagsrekord für die USA auf. Zehntausende mussten in Notunterkünfte ausweichen. Im Süden von Texas traten mehrere Tausend Liter Rohöl aus Lagertankern aus. Mittlerweile hat sich "Harvey" abgeschwächt, bedroht dafür aber andere US-Bundesstaaten wie Louisiana.

US-Präsident Donald Trump hat für Texas und Louisiana bereits den Katastrophenfall ausgerufen.

Comments