Soccerwatch und Vodafone wollen Amateurfußball streamen

Einstellen Kommentar Drucken

Zum anderen beobachtet man jedoch auch neugierig die Vorteile, die das vernetze Kamerasystem für andere Branchen eröffnet: So seien etwa die Erkentnisse aus dem Machine-Learning, die Soccerwatch.tv sammelt, für andere Adesso-Kunden interessant. Zuschauer können ihr Team per Live-Stream oder on-demand verfolgen. In den Stadien muss baulich nichts verändert werden, ein Glasfasernetz ist ebenfalls nicht erforderlich. Auch Highlight-Clips, das heißt dreiminütige Spielzusammenfassungen, werden bereitgestellt. Zweitens können sich die Vereine mit dem neuen Angebot eine zusätzliche Einnahmequelle erschließen.

Die Vereine der Fußballbundesliga verdienen mit der Übertragung ihrer Spiele Millionen.

Außerdem bieten es den Vereine ein spezielles Trainer-Tool an: Damit können sie, wie auch die hochklassigen Mannschaften, Spiel-, Team- und Spieleranalysen durchführen.

Bei der kombinierten Hard- und Softwarelösung handelt es sich um eine komplett neue, eigenständige Entwicklung von soccerwatch.tv - und zwar eine deutsche Entwicklung für den deutschen Amateurfußball. Kooperationspartner Adesso sorgt für genügend Speicherplatz in der Cloud. Um Installation, Inbetriebnahme oder Wartung müssen sich die Vereine nicht kümmern, das übernimmt soccerwatch.tv. Bis Ende des Jahres sollen 50 der sechs Kilogramm schweren Kameras installiert sein, im kommenden Jahr soll dann der bundesweite Roll-Out starten.

Christoph Junge, Mitglied des Vorstandes der adesso AG, betont: "Das Lösungskonzept von soccerwatch.tv ist äußerst innovativ". Das "Glas" (Spezialpolymer) über dem Kamerasystem beschlägt nicht und wirft keine Lichtreflexe. "Heute sind in unserem Netz bereits Spitzen-Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s möglich", sagt Michael Reinartz, Director Innovation & Consumer Services bei Vodafone. "Denn gerade junge Unternehmen haben das Zeug dazu, aus etwas Kleinem etwas ganz Großes zu machen". Bei der Lösungskonzeption und -umsetzung wird soccerwatch.tv von Vodafone und adesso unterstützt.

Comments