Neues Abomodell soll Googles Chrome OS in Firmen etablieren

Einstellen Kommentar Drucken

Neben dem allgegenwärtigen Android verfügt Google mit Chrome OS noch über ein zweites Betriebssystem, was mit einem starken Fokus auf das Web und die Cloud den klassischen Desktop bedient und mit den zugehörigen Chromebooks vor allem im Bildungsbereich in den USA sehr erfolgreich ist. Dank neuer Business-Features wie etwa der Unterstützung für Microsoft Active Directory (AD) soll sich das System nahtlos in bestehende Unternehmensnetze integrieren lassen.

Damit können sich Nutzer mit ihren ganz normalen Windows-Anmeldedaten einloggen, sowohl am Chromebook als auch im Play-Store von Google. Bisher war es nicht möglich Chrome Dev oder Beta zu nutzen, wenn man gleichzeitig eine der stabilen Versionen installiert hatte, das ist nun passé.

Chrome Enterprise bringt dazu die Möglichkeit mit, einen gemanagten App-Store anzubieten.

In einem Blogbeitrag hat Google das neue Betriebssystem Chrome Enterprise präsentiert, eine erweiterte Version von Chrome OS. Außerdem gibt es für die jährlichen 50 US-Dollar auch einen 24/7-Support seitens Google. Als kompatible EMM-Lösung (Enterprise Mobility Management) wird zudem VMwares AirWatch über die Plattform Workspace ONE unterstützt. Damit haben Administratoren alle Chrome-OS-Devices im Überblick. Fraglich wird sein, wie Chrome Enterprise im europäischen Markt angenommen wird, betrachtet man die Verbreitung von Chrome OS hierzulande.

Comments