Leverkusen-Trainer mutig | Wie gefährlich wird Herrlich für Bayern?

Einstellen Kommentar Drucken

Positiv gefrustet, wildwillig und mit dem von München umworbenen Julian Brandt ging's in Eiltempo und Akkord Richtung Ulreich-Gehäuse, belohnt wurden sie aber erst nach 65 Minuten, als Mehmedi mit aller Wut den Ball aus 14 Metern in den Winkel hämmerte.

Ein Zweikampf zwischen Münchens Robert Lewandowski (M) und dem Leverkusener Charles Mariano Aranguiz (r) sorgte für den ersten Einsatz der Videobeweistechnik. In der zweiten Halbzeit hatte Leverkusen sieben gute Gelegenheiten.

Spätestens als Lewandowski reklamierte, gefoult worden zu sein, und Stieler an sein Headset zeigte, um die Szene mit Hilfe des weit entfernt in Köln zuschauenden Videoassistenten zu klären, was zum Elfmeterpfiff und zum dritten Bayern-Tor führte, war die Hoffnung der Leverkusener darauf geschrumpft, allenfalls noch einen Ehrentreffer zu erzielen.

"Das war ein besonderer Tag für mich".

"Man sieht, dass die Spieler richtig Lust auf das erste Spiel haben", sagte Brazzo in einem Interview mit Skysport. Der Pole trat selbst an und verwandelte. Ein Unwetter über München machte eine Fortsetzung der Partie unmöglich, zahlreiche Fans verließen die Tribünen und hielten sich im überdachten Bereich des Stadions auf. Nachdem Schiedsrichter Tobias Stieler den Rasen für bespielbar befand, ging es weiter.

Vor 75 000 Zuschauern, von denen viele während des Wolkenbruchs die Flucht von ihren Tribünenplätzen ergriffen, wirkten die Bayern-Probleme in der Vorbereitung wie weggeblasen. Trainer Carlo Ancelotti will nichts riskieren und setzt im Auftaktspiel gegen Leverkusen nochmals auf Sven Ulreich.

Ein Schützenfest zum Start, für Ancelotti wäre es ein HERRLICHer Anfang!

Beim Neuanfang in bei Bayer 04 Leverkusen heißt der Auftrag an Heiko Herrlich: zurück ins internationale Geschäft.

Osnabrück. Bundesligastart 2017: Die neue Bundesliga-Saison 2017/18 beginnt mit dem Eröffnungsspiel am Freitag, 18. August 2017 (Anstoß 20.30 Uhr). Arjen Robben bleibt zunächst auf der Bank.

Auch das 2:0 resultierte aus einem Standard-Tor. Stattdessen trug Torwart Bernd Leno die Kapitänsbinde. Einen Eckball von Kimmich faustete er direkt vor Vidals Füße, der für Tolisso auflegte. Bundesliga-Rekordeinkauf Tolisso (23.) hätte beinahe nach brillanter Kombination sogar noch erhöhen können, traf aber nur den linken Innenpfosten.

Beide Mannschaften bestritten das Spiel wegen des Terroranschlags am Donnerstag in Barcelona mit Trauerflor.

Zu diesem Zeitpunkt wurde die Bedingungen für die Spieler bereits immer schwieriger.

Comments