Sonnet eGFX Breakaway Box 350/550: GPU-Power per Thunderbolt 3

Einstellen Kommentar Drucken

Die eGFX Breakaway Box ähnelt einem Gehäuse, das Apple bereits seit Frühsommer im Rahmen eines VR-Entwicklerkits für macOS High Sierra verkauft und wird in zwei frei verfügbaren Varianten angeboten. Ein passendes Thunderbolt 3 Kabel ist im Lieferumfang enthalten.

Unterstützt werden Thunderbolt-kompatible Karten mit gängigen GPU-Chipsets, beispielsweise AMD Radeon R9 and RX, die NVIDIA GeForce GTX 7, 9 und 10 Serien sowie NVIDIA TITAN X und Xp, außerdem Quadro GP100, P4000, P5000 und P6000 Karten. Die Thunderbolt-Erweiterungsprodukte von Sonnet ermöglichen Anwendern den Einsatz von Pro Audio I/O- und DSP-Karten, Karten für die professionelle Videobearbeitung und Transcodierung, Grafikkarten, Interface-Karten und anderen hochleistungsfähigen PCIe-Karten an MacBooks, Laptops sowie an Computern mit Thunderbolt-Schnittstelle. Und das Beste ist, du brauchst kein neues Gaming Notebook kaufen, wenn du eine neue Grafikkarte brauchst. Tausche einfach die Grafikkarte in der Breakaway Box aus. Die Standardversion ist mit einem 350-Watt-Netzteil ausgestattet, optional ist die Box auch mit einem 550-Watt-Netzteil erhältlich. Abhängig von der Netzteilvariante kann ein angeschlossener Computer gleichzeitig mit 15 bzw. bis zu 87 Watt geladen werden. Die Preisempfehlung des Herstellers für die kleine Version liegt bei 334 Euro.

Comments