Freimuth gewinnt Silber im Zehnkampf

Einstellen Kommentar Drucken

Die Zehnkämpfer Rico Freimuth und Kai Kazmirek gewannen Silber und Bronze. Nach fünf Disziplinen am Freitag liegt der Olympia-Vierte Kazmirek (LG Rhein-Wied) mit 4421 Punkten auf Rang zwei in der Wertung. Besser als Freimuth ist nur der Olympiazweite und Goldfavorit Kevin Mayer (7237).

London. Bei der Leichtathletik-WM in London hat es am Abend gleich vier deutsche Medaillen gegeben. Vizeweltmeister Damien Warner (7554/Kanada) hatte wie so viele Leichtathleten in London zuletzt mit Magen-Darm-Problemen zu kämpfen und blieb bisher unter seinen Möglichkeiten.

Mit 8663 Zählern war Freimuth als Nummer eins der Welt nach London gereist, im Vergleich zu seiner Leistung von Ratingen hat er 70 Punkte weniger gesammelt. Sowohl Freimuth als auch Kazmirek streben derzeit einem Ergebnis von gut 8500 Punkten entgegen. Der Ulmer Mathias Brugger musste verletzt aufgeben. Weltrekordler, Olympiasieger und Titelverteidiger Ashton Eaton hatte nach Rio seine Karriere beendet.

Comments