Borussia Mönchengladbach rettet sich in nächste Pokalrunde

Einstellen Kommentar Drucken

Mit einem knappen 2:1 gewinnt Borussia Mönchengladbach die Auftakthürde des DFB-Pokals gegen Rot-Weiß Essen.

Die Mannschaft von Trainer Sven Demandt ging durch Benjamin Baier (29.) in Führung und machte dem hochfavorisierten Bundesligisten das Leben lange Zeit schwer. Erst zwei Treffer von Mönchengladbachs Jonas Hofmann (79.) und Raffael (82. Minute) brachten den Favoriten schließlich doch noch verdient weiter.

Glück hatten die Essener in der 23. Minute, als Schiedsrichter Patrick Ittrich nach einem Foul von Hervenogi Unzola an Nico Elvedi nicht auf Strafstoß für die Borussia entschied.

Erst nach der Halbzeit wurde der Bundesligist zielstrebiger, der agile Ibrahima Traoré und der bis dahin kaum in Erscheinung getretene Confed-Cup-Sieger Lars Stindl schossen innerhalb weniger Sekunden jeweils knapp rechts vorbei (54.). Hofmann leitete dann die Wende ein. Holstein Kiel (2.) - Eintracht Braunschweig (2./ohne Decarli und Khelifi/beide nicht im Aufgebot) 2:1 (0:0). Die ebenfalls zeitgleich ausgetragene Partie zwischen dem Karlsruher SC und Bayer Leverkusen musste nach 90 torlosen Minuten in die Verlängerung.

Comments