Staphylokokken-Infektion: Ein Abszess im Gesicht kostete dieses Mädchen fast das Leben

Einstellen Kommentar Drucken

Auf Twitter teilte sie ihre Geschichte: "Vor einer Woche wollte ich etwas ausdrücken, das ich für einen Pickel hielt", schreibt Wright. Es bestand sogar Lebensgefahr!

Ziemlich schockierend: Katie Wright aus Texas drückt eines Tages einen Pickel an ihrer Augenbraue aus.

Die Haut habe dort schon seit einiger Zeit gedrückt, es sei zu schmerzhaft gewesen, um es zu ignorieren. "Innerhalb einer Stunde schwoll mein Gesicht an und es SCHMERZTE. Es fühlte sich an, als ob etwas aus meiner Haut bersten will", so Wright weiter. Das heißt, dass sich das Zellgewebe ihres Gesichts schwer entzündet hatte.

Wenn sie also weiter versucht hätte, an der infizierten Stelle den vermeintlichen Pickel auszuquetschen, hätten Staphylokokken-Bakterien auf ihr Hirn oder ihre Augen übergreifen können. Im schlimmsten Fall hätte sie daran erblinden oder sogar sterben können.

Mittlerweile geht es ihr wieder gut. Doch was war der Grund für die Infektion? Nun warnt sie davor, Pickel auszudrücken. Dafür richtete auf der Crowdfunding-Seite "gofundme.com" eine Spenden-Kampagne ein.

Comments