Kriegsdrama von Angelina Jolie - erster Trailer

Einstellen Kommentar Drucken

Ausgerechnet sie, die für ihr humanitäres Engagement bekannt ist.

'First They Killed My Father' erzählt die Geschichte von Angelina Jolies Freundin Loung Ung, die als Kind in Kambodscha unter der blutigen Herrschaft der Roten Khmer litt, die zwischen 1975 und 1979 zwischen 1,5 und 3 Millionen Menschen getötet hat.

Auf der Suche nach einer Darstellerin für die Hauptrolle soll Jolie in Waisenhäusern, Zirkussen und Slum-Schulen nach einer passenden Kinder-Darstellerin gesucht haben. Die "Vanity Fair" hatte berichtet, dass den jungen Darstellern Geld vorgelegt wurde und man sie anschließend fragte, was sie damit alles tun könnten. Die Behauptung, dass den Kindern während des Castings echtes Geld weggenommen wurde, ist beleidigend und macht mich wütend.

Die Rolle erhielt schließlich ein Mädchen namens Srey Moch. Die Kinder wurden dazu aufgefordert, sich vorzustellen, wofür sie das Geld bräuchten. "Als sie es dann wieder hinlegen musste, wurde sie von Emotionen überwältigt".

Harte Worte, die der 42-jährigen Schauspielerin nun um die Ohren fliegen. In einem Statement für die Vanity Fair erklärt die UNHCR-Sonderbotschafterin und sechsfache Mutter, dass ihre Castingmethode falsch verstanden worden sei.

Schwere Vorwürfe gegen Angelina Jolie. "Ich wäre außer mir, wenn es so passiert wäre". Eltern, Ärzte und Organisationen wären am Set vor Ort gewesen, um sicherzugehen, dass es ihnen an nichts fehle.

Comments