Forscher stellen Empfehlungen für Antibiotika-Einnahme in Frage

Einstellen Kommentar Drucken

Es gebe keine Evidenz dafür, dass eine kürzere Behandlung mit Antibiotika die Bildung resistenter Bakterien fördere oder dass diese weniger effektiv sei, stellen sie fest.

Unter anderem die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt, Antibiotika-Packungen immer aufzubrauchen - auch, wenn es dem Patienten bereits besser geht. Die Mediziner von der Brighton and Sussex Medical School raten der WHO, die Empfehlungen für die Einnahme von Antibiotika zu überarbeiten. Vielmehr gebe es Anzeichen dafür, dass eine längere Antibiotika-Behandlung Resistenzen bei eigentlich harmlosen Bakterien im menschlichen Körper fördern könne. In bestimmten Fällen, etwa bei einer Tuberkulose, sei dies aber anders.

Comments