Arbeiter überlebt 5-Meter-Absturz in Glockenturm

Einstellen Kommentar Drucken

Der nach erster Einschätzung schwer verletzte Mann ist von den Einsatzkräften sowie einem Notarzt erstversorgt worden. Laut Polizei und Rotem Kreuz hatte der 33-jährige Arbeiter aus dem Bundesland Schleswig-Holstein (Deutschland) am Vormittag auf einer Quertrasse der Glockenanlage der Rupertuskirche in Freilassing das Gleichgewicht verloren. Mit Bergung des Mannes gestaltete sich aufgrund des engen Turms und die Wendeltreppe nicht ganz einfach. Der Mesner kommt als erster zu Hilfe, dann muss die Bergwacht anrücken. Die alarmierten Einsatzkräfte von Rotem Kreuz und Feuerwehr forderten die Bergwacht nach, da ein Abtransport durch das drei Meter höher gelegene und mit Lamellen versperrte Fenster und dann außen per Drehleiter technisch nicht möglich war.

Ersthelfer versorgten den Schwerverletzten und transportierten ihn in einer Korbtrage mit Seilsicherungen über die enge Wendeltreppe nach unten. Der schwer verletzte Arbeiter wurde auf die Intensivstation des Uniklinikums Salzburg gebracht.

Er sei jedoch außer Lebensgefahr, sagt eine Sprecherin des Uniklinikums Salzburg.

Comments