Kultur: Rolando Villazón neuer Intendant der Mozartwoche

Einstellen Kommentar Drucken

Bei der diesjährigen Mozartwoche war der Opernstar Villazón bereits als erster internationaler "Mozart-Botschafter" der Stiftung für einen Zeitraum von drei Jahren präsentiert worden.

Der Star-Tenor Rolando Villazón wird neuer Intendant der Mozartwoche in Salzburg.

Während der Intendant für die Mozartwoche nun gefunden ist, bleibt die Nachfolge Hofmeisters für die künstlerische Leitung der Stiftung Mozarteum mit ihrem ganzjährigen Konzertprogramm, ihrem wissenschaftlichen und musealen Bereich, noch offen.

Der mexikanisch-französische Opernsänger, Regisseur und Schriftsteller löst Maren Hofmeister als künstlerische Leiterin der renommierten Konzertreihe in Salzburg ab.2019 geht es fr ihn los. Sein Vertrag läuft zunächst bis 2023.

Dass dies in Salzburg passiere, Mozarts Geburtsort und einer Stadt, die solch wunderbaren Einfluss auf mein Leben und meine Karriere genommen habe, mache dieses Abenteuer noch besonderer, ergänzte er.

Jedenfalls dürfe man sich in Anbetracht des Ideenreichtums und der Kreativität Villazóns ungeahnte Höhenflüge und viel Inspiration für das Programm der Mozartwoche ab 2019 erwarten. In Salzburg ist Rolando Villazón seit der legendären Salzburger Produktion von "La Traviata" (2005 an der Seite von Anna Netrebko) regelmäßig zu Gast, seither ist er in vier weiteren Opernproduktionen und zahlreichen Konzerten und Liederabenden aufgetreten.

Seit über einem halben Jahrzehnt beschäftigt sich Rolando Villazón intensiv mit Mozarts Werk und Leben. In diesem Sommer gibt Villazón den Lucarnio in der Neuproduktion von Händels "Ariodante". Er ist Initiator und künstlerischer Motor des von Kritik und Publikum begeistert aufgenommen und mehrfach Grammy-nominierten "Mozart-Zyklus" der Deutschen Grammophon, der die letzten sieben Opern Mozarts umfasst, dirigiert von Yannick Nézet-Séguin.

Rolando Villazón wurde nach dem Gewinn des Operalia-Wettbewerbes 1999 schlagartig berühmt.

Comments