Formel 1: Vettel sucht in Baku-Qualifikation das Limit

Einstellen Kommentar Drucken

Mit einem verkorksten Trainingstag in Baku haben die Formel-1-Titeljäger Sebastian Vettel und Lewis Hamilton die Hoffnungen ihrer Verfolger geweckt. Mal in seiner Karriere auf der Pole-Position. Zweiter hinter Hamilton wurde sein Teamkollege Valtteri Bottas vor Kimi Räikkönen im Ferrari.

Das war Q1: Alle Augen waren während der ersten Qualifying-Sitzung auf Sebastian Vettel gerichtet: Ferrari musste nach Problemen im 3.

Lewis Hamilton startet am Sonntag (15.00 Uhr MESZ/live ORF eins) in Baku zum 66. Die Tagesbestzeit gelang dem niederländischen Red-Bull-Piloten Max Verstappen, der aber kurz vor Ende heftig in die Streckenbegrenzung krachte. Der letzte Top-10-Platz ging an Daniel Ricciardo (Red Bull Racing).

Vor allem Hamilton fuhr auf der einzigen Formel-1-Strecke, auf der er noch nicht gewonnen hat, wie vom anderen Stern. Nur Rekordweltmeister Michael Schumacher startete in seiner Laufbahn zweimal öfter von ganz vorn.

Hamilton: "Eine der fantastischsten Runden dieses Jahr!" Auf den Positionen 13 und 14 stehen beim Start am Sonntag Nico Hülkenberg (Emmerich) im Renault und Pascal Wehrlein (Worndorf) im Sauber.

In Q1 schieden aus: Fernando Alonso, Romain Grosjean, Marcus Ericsson, Stoffel Vandoorne und Jolyon Palmer, der nach seinem Trainingscrash gar nicht antrat.

Am ersten Trainingstag in Baku kam der viermalige Formel-1-Weltmeister nicht über Rang fünf hinaus. Felipe Massa (Brasilien) Williams 1:42,798, 10. Der nur noch 12 Punkte vor Hamilton liegende Ferrari-Star musste schon im Training wegen eines Hydraulik-Lecks lange pausieren und seinen neuen durch einen alten Motor ersetzen. Seine beste Qualifikationsplatzierung lieferte Lance Stroll als Achter. Für Pascal Wehrlein war der Aufstieg in Q2 das höchste der Gefühlte.

Weiter in der Krise steckt McLaren-Honda.

Comments