Xbox One X ist nicht zum Geldverdienen da, das übernehmen die Games

Einstellen Kommentar Drucken

Ob das bedeutet, dass man die Xbox One X sogar mit einem geringfügig Verlust verkauft, ist derzeit nicht zu sagen, die Kalkulation dürfte aber zweifellos sehr knapp sein.

Microsoft musste in diesen Tagen etwas Kritik einstecken, denn abseits von erwarteten Spielen wie "Forza Motorsport 7" oder "Crackdown 3" wurden kaum grosse AAA-First-Party-Projekte angekündigt bzw. gezeigt. Trotzdem prophezeiten Experten schon im Vorfeld der Enthüllung, dass sich das Interesse der Käuferschaft an dem Gerät stark in Grenzen hält. November erscheint die neue Konsole zu einem Preis von 499 Euro und das ist für viele Kunden eine substantielle Investition. Dessen ist sich überraschenderweise auch Microsoft durchaus bewusst.

Nach der Ankündigung hat sich sich Xbox-Chef Phil Spencer im Rahmen der E3 weiter zur Kompatibilität der Xbox One mit ursprünglichen Xbox-Titeln geäußert. Die rechenstarke Daddelkiste sei nicht dafür konzipiert, Sony den Rang abzulaufen, sondern den erlesenen Kreis der Hardcore-Zocker zu bedienen. Die greifen auch weiterhin zur günstigen Xbox One S. Viele Spieler bemerken den Unterschied nichtAuch gesteht Spencer ein, dass die meisten Spieler den Unterschied zwischen einer normalen HD-Auflösung und aufgemöbelter 4K-Optik mit extra Effekten gar nicht erkennen würden.

Aber grundsätzlich denke ich, dass Nintendo einfach ein toller Spiele-Konzern ist der lernt, sich verbessert, am Ball bleibt und großartige First-Party-Titel hat, um das zu unterstützen.

Comments