Segelflieger-Absturz in NÖ forderte ein Todesopfer

Einstellen Kommentar Drucken

Am Donnerstagnachmittag ist in der Nähe von Lunz am See (Bezirk Scheibbs) ein Segelflugzeug abgestürzt. Für Freitagmittag wurden erste Ermittlungsergebnisse erwartet.

Der Segelflieger war nach Angaben der Exekutive am Donnerstag gegen 12.00 Uhr vom Flugplatz Völtendorf nahe St. Pölten gestartet. Der Notarzthubschrauber "Christophorus 15" wurde zum Rettungseinsatz alarmiert. Es handle sich um einen 77-jährigen französischen Staatsbürger, der zuletzt in Wien gelebt hatte, hieß es von der Landespolizeidirektion Niederösterreich auf Anfrage des KURIER. Der Leichnam des Piloten wurde bereits geborgen. Zum Zeitpunkt des Unfalls waren die Wetterverhältnisse in der Gegend von Lunz am See "hervorragend bei strahlender Sonne und leichtem Wind", so die Polizei. Am Freitag soll zunächst das Flugzeugwrack untersucht werden. Teile des Segelflugzeuges wurden von den Ermittlern abtransportiert, die Bergung stand aber noch aus.

Comments