Mindestens sechs Tote nach Hochhausbrand in London - Flammen vom zweiten bis

Einstellen Kommentar Drucken

Am frühen Morgen ist in einem Londoner Hochhaus ein Feuer ausgebrochen.

Bei dem Brand eines Hochhauses im Zentrum Londons sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Laut deren Angaben seien mindestens 30 Menschen verletzt worden. Offenbar befänden sich noch Menschen in dem Gebäude.

Kurz vor 11 Uhr Ortszeit twitterte die Feuerwehr, dass weiter daran gearbeitet werde, das feuer unter Kontrolle zu bringen. Die Feuerwehr teilte im Kurzbotschaftendienst Twitter mit, das Haus brenne vom zweiten bis zum obersten Stockwerk. Sie konnten aber erst bis zum 19. und 20. Stockwerk vordringen. Augenzeugen sind geschockt, posten Videos und Fotos in sozialen Netzwerken. Sie konnten nicht die Treppen runter, vor allem aus den oberen Stockwerken.Leute sind verbrannt.

Die Polizei räumte nahegelegene Gebäude, die von den herabstürzenden Trümmern des Hauses gefährdet waren.

Der Grenfell Tower steht an der Latimer Road im Westen Londons. Mehr als 200 Menschen leben in dem Gebäude.

Eine andere Augenzeugin berichtet, das ganz Gebäude habe in relativ kurzer Zeit lichterloh gebrannt. "Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Gebäude zusammenbricht". Er wurde mitten in der Nacht vom Brandschutzmelder der Nachbarn aus dem Bett geschreckt. Bei einem Feuer könnten die Bewohner daher "ohne Ausweg" in dem Gebäude in der Falle sitzen. "Die Möglichkeit, dass in der Eingangshalle ein Feuer ausbricht, ist fast unvorstellbar", heißt es in dem Blog-Eintrag. Die Ursache des Brands war zunächst unklar. Menschen sind noch im Gebäude. Daraufhin sei ein Mann in Richtung des Fensters gerannt und habe das Baby aufgefangen. "Er wollte kommen, aber dann sagte er, es gebe zu viel Rauch". Die Londoner Polizei rechnet mit weiteren Todesfällen. Sie verwies auf den laufenden Einsatz, der sehr kompliziert sei. Dutzende Einwohner, viele von ihnen im Pyjama, standen im Freien und versuchten, mit Angehörigen Kontakt aufzunehmen.

Opfer: Der Brand hat Menschenleben gekostet. "Wir werden in den kommenden Stunden und Tagen sorgfältig nach dem Grund für dieses Feuer suchen und untersuchen, was passiert ist", sagte sie am Mittwochmittag in der Nähe des Einsatzortes am Grenfell Tower. Rund 200 Feuerwehrleute seien weiter mit Löscharbeiten beschäftigt. Auch deshalb tragen die Feuerwehrmänner nach wie vor Atemmasken.

Gebäude: Das Hochhaus liegt im Nordwesten Londons im Bezirk Royal Borough of Kensington and Chelsea. Das Haus wurde 1974 gebaut und besteht aus 120 Wohnungen. Er wurde 1974 errichtet. Die Feuerwehr sprach von mehreren Menschen, die das Unglück nicht überlebten. Die Zahl der Toten dürfte aber noch steigen, teilte die Polizei mit. Verängstigte Bewohner wurden in ihren Pyjamas von der Feuerwehr evakuiert. Es soll mindestens 6 Todesopfer geben, mehr als 70 Bewohner wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Spezialisten werden sich der Erforschung dieser Fragen annehmen.

Comments