Dax erobert Marke von 12.700 Punkten zurück

Einstellen Kommentar Drucken

Hohe Verluste der US-Technologieaktien haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt zum Wochenauftakt aufgeschreckt. Knapp eine Stunde vor Handelsstart signalisierte der X-Dax als Indikator für den Dax ein Minus von 0,37 Prozent auf 12'768 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,46 Prozent auf 2257,16 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 1,26 Prozent abwärts.

"Allerdings besteht die gute Chance darauf, dass sich im Laufe des Tages die Stimmung an den europäischen Börsen wieder aufhellt", sagte Analyst Milan Cutkovic vom Währungshändler AxiTrader. Der Erfolg des reformwilligen und europafreundlichen französischen Präsidenten Emmanuel Macron mit seiner Partei in der ersten Runde der Parlamentswahl rückte in den Hintergrund. Zudem belaste die politische Situation in Großbritannien nach der Wahlschlappe von Großbritanniens Premierministerin Theresa May bisher nicht groß. Nach dem Ausverkauf der US-Technologieaktien gerieten auch die hiesigen Branchenpapiere unter die Räder. Spannend wird daher die Frage über den weiteren Kurs inklusive eine Verkleinerung der Fed-Bilanz. Ein Experte vermutete eine Umschichtung aus Technologie- in Bankaktien als Grund für die auseinander laufende Entwicklung der Standardwerte- und Tech-Indizes in den USA.

Vor allem Papiere aus der Halbleiterbranche sackten ab. Die Aktien von Leoni verteuerten sich nach einer positiven Analystenaussage um 3,50 Prozent und waren damit Spitzenreiter im MDax. Für die Titel des Elektronikkonzerns und iPhone-Herstellers Apple war es am Freitag um 3,9 Prozent bergab gegangen.

Die Aktien der Hornbach Holding könnten nach der Vorlage von Geschäftszahlen einen Blick wert sein. Die Dachgesellschaft des Baumarktbetreibers steigerte den Nettoumsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017/18 um 7 Prozent.

Comments