Kriminalität | Waffen im Gepäck: Schwarzfahrer muss ins Gefängnis

Einstellen Kommentar Drucken

Dresden (ots) - Am Montag, den 29.05.2017 gegen 21:00 Uhr wurde ein 21-Jähriger im Hauptbahnhof Dresden durch Bundespolizisten kontrolliert. Da er die 180 Euro Strafe am Dienstag nicht zahlen konnte, muss der Mann nun für 18 Tage ins Gefängnis.

Bei der Überprüfung der Personalien kam heraus, dass gegen den Mann ein Haftbefehl des Amtsgerichts Dresden wegen Erschleichens von Leistungen vorliegt. Zu allem Überfluss kamen bei der Durchsuchung seiner mitgeführten Sachen noch zwei verbotene Gegenstände zum Vorschein: ein Teleskopschlagstock und ein Messer mit einer knapp 20 Zentimeter langen Klinge. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Comments