Brandgefahr in Duisburg: Tanker verliert Flüssiggas - Sperrung aber mittlerweile aufgehoben

Einstellen Kommentar Drucken

Duisburg. Entweichendes Flüssiggas aus einem Lkw hat am Mittwochmorgen einen Feuerwehreinsatz in Duisburg ausgelöst. Sperrungen wurden wieder aufgehoben.

Es stellte sich heraus, dass aus einem Flüssiggastransport-LKW, der die Tankstelle zum Betanken des Fahrzeuges angefahren hatte, Flüssiggas entwichen war.

Wegen erheblicher Brandgefahr, durch das austretende Gas, wurde die Tankstelle nach Angaben der Feuerwehr weiträumig abgesperrt. Durch Abdichten wurde auch das Austreten der etwa 100 bis 120 Liter Restmengen aus den Schläuchen und Armaturen verhindert. Der Gasaustritt konnte gefahrlos gestoppt werden. "Die Absperrungen wurden aufgehoben", teilt eine Sprecherin der Stadt Duisburg um 8.17 Uhr mit. Auch die Straßenbahnlinie war betroffen.

Die Hafenstraße war während des Einsatzes im Bereich zwischen Amtsgerichtsstraße und Vinckeplatz für sämtlichen Verkehr gesperrt.

Insgesamt waren etwa 30 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr sowie vier des Rettungsdienstes vor Ort im Einsatz.

Comments