Hamburg Hamburg Airport betroffen: IT-Ausfall bei British Airways

Einstellen Kommentar Drucken

Das sagte der Vorstandsvorsitzende der Fluggesellschaft, Alex Cruz, Samstagabend der britischen Nachrichtenagentur PA. Hinweise auf eine Cyberattacke gab es nach Angaben der Fluggesellschaft nicht. Wegen der Probleme strich die Fluglinie sämtliche Flüge ab London. Für Sonntag strebte die britische Airline eine langsame Normalisierung des Flugplans an. Der Ausfall kommt zu einer ausgesprochen ungünstigen Zeit: In Großbritannien haben gerade Ferien begonnen. Grund waren Störungen der BA-Computersysteme weltweit. Bereits am Samstag waren British-Airways-Flüge von Frankfurt verspätet oder gar nicht gestartet. Nach Angaben des Nachrichtensenders BBC gab es zudem auf den Flughäfen Rom und Malaga Verspätungen. Einem Firmensprecher zufolge gebe es überhaupt keine Anzeichne für einen Cyberangriff " Die Dienstleistungsgewerkschaft GMB führt die Probleme auf die 2016 getroffene Entscheidung zurück, hunderte von IT-Stellen nach Indien auszulagern. British Airways erklärte, dass Probleme mit der Stromversorgung den Ausfall verursacht haben könnten. IT-Fachleute des Unternehmens seien "unermüdlich" damit beschäftigt, das Problem zu lösen. Ferner waren Teile der Homepage von British Airways nicht zu erreichen. In der Nacht berichtete der Sender BBC, dass British Airways einen "fast normalen Flugplan" am Airport Gatwick und die "Mehrheit des Angebots" ab Heathrow am Sonntag anstrebe.

Eine Passagierin, die mit British Airways aus der nordirischen Stadt Belfast ankam, berichtete, dass sie über eineinhalb Stunden in ihrem Flugzeug festsaß.

London. Die Zahl der betroffenen Flüge war ebenso wenig bekannt wie die Ursache des Problems. Dieses Wochenende gilt in Großbritannien als reisestark. An beiden Flughäfen herrschten am Samstag chaotische Zustände. Im Kurzbotschaftendienst Twitter machten viele Passagiere ihrem Ärger Luft. Viele Nutzer schrieben von einer "totalen Blamage".

Im September des Vorjahres hatte British Airways abermals mit Verzögerungen zu kämpfen. "Ich weiß, dass das eine schreckliche Zeit für die Kunden war", sagte Cruz am Sonntag. "Können wir bitte ein paar Infos haben?" Dies hatte Folgen für die Verbindungen ab Flughäfen anderer Länder. Im vergangenen Monat waren auch die Luftfahrtunternehmen Lufthansa und Air France von Computerproblemen betroffen.

Comments