Hamburg Airport betroffen: IT-Ausfall bei British Airways

Einstellen Kommentar Drucken

London Nach schweren Computerproblemen ist die Fluggesellschaft British Airways am Sonntag noch nicht zu einem normalen Flugplan zurückgekehrt.

Weltweit mussten sich Fluggäste der Airline British Airways in Geduld üben.

Es gebe keine Hinweise darauf, dass die Störung durch einen Hackerangriff verursacht worden sei, erklärte die Fluggesellschaft. "Wir glauben, dass die Grundursache ein Problem mit der Stromversorgung war", teilte Airline-Chef Alex Cruz in einer Videobotschaft mit.

"Wir arbeiten weiter hart daran, all unsere Computersysteme wieder zum Laufen zu bringen", erklärte die Fluggesellschaft und entschuldigte sich für die "massive Beeinträchtigung der Kunden".

British Airways bat Flugreisende, sich im Internet über den Status ihrer Flüge zu informieren. Passagiere, deren Flug am Samstag gestrichen worden sei, sollten sich nicht zum Flughafen begeben, sofern sie nicht bereits auf einen anderen Flug umgebucht worden seien. Da am Montag in Großbritannien ein Feiertag ist, nutzen viele Briten das lange Wochenende zum Reisen. IT-Fachleute des Unternehmens seien "unermüdlich" damit beschäftigt, das Problem zu lösen.

Nach der schweren Computerpanne hofft British Airways auf eine schnelle Wiederherstellung des Betriebs. Der Flughafen Heathrow selbst teilt mit, dass am Sonntag weiter Flugausfälle und Verspätungen bei BA-Flügen zu erwarten seien. Am Morgen seien zwei Flüge gestrichen worden.

Passagiere seien aufgefordert worden, wegen extremer Staus nicht zu den Londoner Flughäfen anzureisen. Von der Panne waren auch die Check-in Systeme und die Kundenzentren des Unternehmens betroffen. In sozialen Netzwerken äußerten sie ihre Wut und Enttäuschung über die Panne. Julie Adie schrieb, ihre Maschine habe eine Stunde lang auf dem Flugplatz gestanden, ohne dass den Passagieren etwas zu trinken angeboten worden sei.

Bildlegende: Es ist nicht das erste Mal, dass British Airways mit technischen Problemen zu kämpfen hat. "Chaos hier." Ein anderer Nutzer kommentierte, die folgenschwere Computerpanne sei der "Traum eines Terroristen". Bereits im September 2016 hatte es Probleme mit der Informationstechnologie bei British Airways gegeben.

Comments