Asus ZenBook Flip S: 10,9 mm flaches Convertible mit UHD-Display

Einstellen Kommentar Drucken

Kratzfestes 14-Zoll-DisplayWie der Vorgänger, das Asus ZenBook 3, besticht die neue Deluxe-Version durch ein sehr flaches Design und eine starke Ausstattung: So ist es dem Hersteller gelungen, ein 14-Zoll-Display mit 1.920x1.080 Pixeln unterzubringen, obwohl die Gehäuseabmessung üblicherweise nur ein 13,3-Zoll großes Display fasst. Bei der Eingabe per Stift, den Asus dem ZenBook Flip S beilegt, werden 1.024 Druckstufen unterschieden.

Sucht man ein möglichst mobiles Convertible, stellt das neue Asus ZenBook Flip S mit Sicherheit ein interessantes Modell dar.

Durch die schmalen Ränder von 6,11 Millimetern erreicht Asus bei seinem Flip S ein Display-zu-Gehäuse-Verhältnis von etwa 80 Prozent. Die weitere Ausstattung umfasst zwei USB-Type-C-Buchsen, die ein Displayport-Signal per Alternate Mode ausgeben und per Power Delivery das Gerät aufladen. Das Netzteil liefert maximal 45 Watt und soll das Flip S innerhalb von 50 Minuten auf einen Akkustand von 60 Prozent bringen. Auch im VivoBook Pro 15 mit der Modellnummer N580 steckt ein Intel Core-i7-Prozessor der H-Serie, also ein Quad-Core, zusätzlich gibt es als diskrete GPU eine Nvidia Geforce GTX 1050. Asus spricht von 1.739 Punkten im 3DMark 11, was ein gutes, aber nicht ungewöhnliches hohes Resultat für die verbaute Hardware ist. Der Fingerabdrucksensor, der Windows Hello unterstützt und 16 × 3,6 mm misst, befindet sich an der Seite des Notebooks und ist so in jedem Bedienmodus zugänglich. Die Kapazität der integrierten PCIe-SSD beträgt bis zu einen Terabyte, der Arbeitsspeicher beträgt bis zu 16 Gigabyte RAM. Eine genaue Ausstattung des Modells liegt ComputerBase ebenso wie regionale Preise derzeit noch nicht vor.

Comments