Radsport: Quintana in Rosa vor letzter Etappe

Einstellen Kommentar Drucken

Nairo Quintana trägt auf der letzten Etappe des Giro d'Italia das Rose Trikot. Der Favorit im abschließenden Zeitfahren, Tom Dumoulin, liegt aber nur 53 Sekunden hinter dem Kolumbianer.

Auf dem 191 km langen Teilstück am Samstag behauptete der 27-jährige Quintana vom Team Movistar seinen Vorsprung in der Gesamtwertung gegenüber Dumoulin vor dem entscheidenden Kampf gegen die Uhr auf 53 Sekunden aus.

Auf dem 24-km-Anstieg zum Monte Grappa hat Dumoulin noch mit den Kletterern mitgehalten, auch der Österreicher Patrick Konrad schafft wieder den Anschluss an die Gruppe der Asse.

Der grosse Gewinner der vorletzten Etappe war Thibaut Pinot. Der Schlusstag am Sonntag verspricht nochmals Spannung.

Auf der letzten Bergwertung attackieren Nibali und Quintana, Dumoulin fällt etwas zurück. Mit Handzeichen versuchen Nibali und Quintana vergeblich, die anderen zur Führungsarbeit zu bewegen. So büßte Dumoulin als Tageszehnter nur 15 Sekunden ein. Vorjahressieger Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) ist 39 Sekunden hinter Quintana Gesamtzweiter, dicht gefolgt vom Franzosen Thibaut Pinot vom FDJ-Team, der 43 Sekunden zurückliegt. Quintana belegte hinter dem Italiener Domenico Pozzovivo zeitgleich mit dem Sieger Platz fünf. Er liegt insgesamt auf dem 16. Platz (+35:14 Min.).

Damit erlebt die Jubiläumsausgabe der Italien-Rundfahrt eines der spannendsten Finals ihrer Geschichte. Die sechs besten Fahrer liegen innerhalb von nur 90 Sekunden beisammen und dürfen sich noch Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen. So ist Zakarin 1:15 Minuten zurück Fünfter, dicht gefolgt vom sechstplatzierten Italiener Domenico Pozzovivo (Ag2r La Mondiale, 1:30 Minuten).

Auf dem Papier besitzt Dumoulin, der in Montefalco bereits das erste Einzelzeitfahren des diesjährigen Giros klar für sich entschieden hatte, jedoch die besten Karten auf den Gesamtsieg.

Comments