Keiner Dauersprint in Call of Duty: WWII

Einstellen Kommentar Drucken

Womöglich möchte Sledgehammer in Call of Duty: WWII die Spielgeschwindigkeit passend zum Thema des Titels etwas herunterfahren. Die Spieler werden sich die nötige Unterstützung stattdessen von ihren Kameraden im Trupp holen müssen.

Michael Condrey, der Co-Founder von Sledgehammer Games, hat auf Nachfrage bestätigt, dass es in "Call of Duty: WWII" keinen Dauersprint geben wird. In welcher Form das Sprinten beschränkt wird, hat man allerdings noch nicht verraten.

Call of Duty: WWII wird ein Feature fehlen, an das sich viele Fans in den letzten Ablegern gewöhnt hatten.

Kein Deutschland, kein Italien und kein Japan für "Call of Duty"-Enthusiasten also - offenbar wird sich WW2 einmal mehr um den Kampf gegen den Faschismus drehen".

Es ist auch noch nicht bekannt, ob die Sprint-Beschränkung nur für den Singleplayer oder auch für den Multiplayer geplant ist. Auf diese Weise könnten die Kämpfe jedenfalls langsamer und taktischer vonstatten gehen, ausser der Mehrspieler-Part bietet einen entsprechenden Perk, der unbegrenztes Sprinten erlaubt.

Comments