Kreis München: 19-Jähriger fährt zu schnell: Auto an Baum zerfetzt

Einstellen Kommentar Drucken

Es war gegen Mittag in der Nähe von München. Ein 19-Jähriger fuhr am Wochenende mit seinem BMW und einem 17-jährigen Kumpel durch Ismaning. Nach dem Ortsausgang stieg er aufs Gas. Auch wenn man den Ort bereits verlassen hat, ist die Geschwindigkeit nach dem Ortsschild immer noch auf 50 km/h begrenzt. Aufgrund dessen verlor er die Kontrolle über den Pkw, wodurch kurz nach der Ortsausfahrt das Heck ausbrach. Dieser schleuderte am Samstag quer zur Straße und zerschellte an einem Baum.

Der hintere Teil des Wagens am Baum, die Fahrzeugfront mit Fahrer und Beifahrer dagegen schleuderte weiter. Die Front schleuderte noch 40 Meter weiter, bevor sie auf einem Feld liegen blieb.

Doch die beiden jungen Männer hatten unfassbares Glück. Sie konnten, wie die Polizei mitteilte, das Fahrzeugwrack eigenständig verlassen. Sie kamen mit glücklicherweise mit nur leichten Verletzungen in ein Münchner Krankenhaus zur ambulanten Behandlung.

Comments