Extremismus Bundeswehr Deutschland: Soldat wegen rechtsextremer Kommentare suspendiert

Einstellen Kommentar Drucken

Das bestätigte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Jens Flosdorff, am Freitag in Berlin.

Sein Fall wurde dem Nachrichtenmagazin zufolge an die Bundesanwaltschaft übergeben. Danach soll Ralf G.in seiner Kaserne rechtsextreme Äußerungen getätigt und auch einen Hinweis auf die rechtsextreme Gruppe um den Ende April wegen des Verdachts auf Anschlagsplanungen verhafteten Oberleutnant Franco A. gegeben haben. Sie soll demnach klären, ob Ralf G. nähere Kenntnisse von der Gruppe um den mutmaßlich rechtsextremen Oberleutnant Franco A. hatte. Ralf G. sagte laut der Zeugenaussage, in der Kaserne Illkirch gebe es "eine Gruppe gewaltbereiter Offiziere, die Waffen und Munition sammeln, um im Fall eines Bürgerkriegs auf der richtigen Seite zu kämpfen". Genau in dieser Kaserne waren auch Franco A. und der ebenfalls festgenommene Maximilian T. stationiert. In Deutschland fiel dann bei einem Abgleich der Fingerabdrücke auf, dass Franco A. ein Doppelleben als falscher "syrischer Flüchtling" führte. Interne Ermittlungen der Bundeswehr hätten ergeben, dass er zumindest den am Dienstag festgenommenen Maximilian T. persönlich gekannt habe.

Bei den Ermittlungen gegen Franco A. sind die Fahnder dem "Spiegel"-Bericht zufolge auf eine Anleitung zum Bombenbau gestoßen". Auf einem elektronischen Datenträger des Offiziers habe sich das "Mujahideen Explosives Handbook" befunden, das in islamistischen Kreisen lange als Lehrbuch gehandelt worden sei. Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtete, stehen vor allem die Lieder "Schwarzbraun ist die Haselnuss", das "Panzerlied" oder das "Westerland-Lied" in der Kritik. Außerdem seien stundenlange Selbstreflexionen Franco A.s entdeckt worden, die nach Einschätzung der Ermittler seine Gewaltbereitschaft belegen. Daraus gehe hervor, dass Gewalt für den Bundeswehr-Angehörigen nicht nur eine "letzte Option" gewesen sei, sondern ein "probates Mittel". Zudem finden sich in dem Liederbuch Kompositionen und Texte von NS-Ideologen.

Comments